Cakewalk // Documentation // SONAR X2 // Tutorial 5: Arbeiten mit Partituren
Inhaltsverzeichnis Zurück Weiter Index

Tutorial 5: Arbeiten mit Partituren

Eine hervorragende Möglichkeit, in SONAR zu komponieren, ist die Partituransicht. Die Partituransicht zeigt MIDI-Notenevents in notierter Form an. Für viele Musiker ist dies die gewohnte und komfortabelste Form der Darstellung. Die Partituransicht enthält viele Funktionen, die einfaches Komponieren, Bearbeiten und Drucken von Musik erlauben. Per Mausklick können Sie Noten zu Ihrer Komposition hinzufügen.
1.
Klicken Sie im Menü Datei auf Neu.
Das Dialogfeld Neue Projektdatei wird angezeigt.
2.
Wählen Sie die Vorlage Normal, geben Sie einen Projektnamen und einen Speicherort an und klicken Sie auf OK.
4.
Klicken Sie im Menü Ansicht auf Partitur.
1.
Klicken Sie auf das Menü Ansicht der Partituransicht, zeigen Sie auf Darstellungsauflösung und wählen Sie den kleinsten Notenwert im Untermenü aus.
2.
Klicken Sie auf das Menü Ansicht der Partituransicht und deaktivieren Sie die Optionen Längen aufrunden und Längen optimieren.
In diesem Tutorial ändern wir außerdem das Taktmaß auf 3/4, setzen die Tonart auf G und passen das Format der Partituransicht so an, dass ein Violin- und ein Bassschlüssel angezeigt werden.
1.
Klicken Sie im Menü Projekt auf Takt-/Tonartwechsel einfügen.
Das Dialogfeld Takt/Tonart wird angezeigt.
2.
Setzen Sie Zählzeiten pro Takt auf 3 und Tonartangabe auf 1 Kreuz (G). Klicken Sie dann auf OK, um das Dialogfeld Takt/Tonart zu schließen.
3.
Klicken Sie in der Partituransicht auf das Menü Bearbeiten und wählen Sie Layout aus.
Das Dialogfeld Format der Partituransicht öffnet sich.
4.
Wählen Sie in der Liste Schlüssel den Eintrag Violin-/Bassschlüssel und klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld Format der Partituransicht zu schließen.
Nachdem Sie nun wissen, wie die Partituransicht eingerichtet wird, wollen wir ein wenig spielen! Sie können entweder eine MIDI-Spur in diesem Projekt aufzeichnen oder manuell Noten hinzufügen. Der Rest dieses Tutorials vermittelt einen grundlegenden Überblick über die Notationswerkzeuge. Ausführliche Informationen zu allen Merkmalen und Funktionen in der Partituransicht (wie z. B. die Verwendung von Griffbrett und Gesangsansicht) finden Sie unter Notation und Gesangstexte.
Klicken Sie im Werkzeugmodul der Steuerleiste auf die Schaltfläche Länge und wählen Sie die gewünschte Notenlänge aus.
Abbildung 23. Werkzeugmodul
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
list-image
Tipp: Wenn Sie eine Note bei gedrückter UMSCHALTTASTE verschieben, wird der Vorgang je nach zuerst ausgeführter Aktion auf die waagerechte oder senkrechte Verschieberichtung beschränkt.
2.
Geben Sie in das Feld Notenlänge die Anzahl der Ticks für die Note ein und klicken Sie dann auf OK, um das Dialogfeld Noteneigenschaften zu schließen.
4.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
list-image
Bei Verwendung des Bearbeitungswerkzeugs setzen Sie den Mauszeiger auf den Start- oder Endpunkt der Note und ziehen dann mit der Maus, um die Start- bzw. Endposition einzustellen.
list-image
Bei Verwendung des Universalwerkzeugs setzen Sie den Mauszeiger auf den Start- oder Endpunkt der Note und ziehen dann mit der Maus, um die Start- bzw. Endposition einzustellen. Sie können auch auf die Note doppelklicken, um das Dialogfeld Noteneigenschaften zu öffnen. Dort geben Sie die Anzahl der Ticks für die gewünschte Notenlänge ein.
2.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
list-image
Bei Verwendung des Universalwerkzeugs klicken Sie zum Löschen mit der rechten Maustaste auf eine Note oder ziehen mit gedrückter rechter Maustaste über mehrere Noten.
Das Dialogfeld Akkordeigenschaften wird angezeigt.
Das Dialogfeld Gabeleigenschaften wird geöffnet.
Pedalzeichen (Pedal betätigen und Pedal loslassen ) werden eingefügt.

Copyright © 2017 Cakewalk, Inc. All rights reserved
Sitemap | Privacy Policy | Legal