Cakewalk // Documentation // SONAR // Tutorial
Inhaltsverzeichnis Zurück Weiter Index


1.
Wählen Sie Bearbeiten > Voreinstellungen > MIDI > Instrumente aus.
2.
Klicken Sie auf Definieren, um das Dialogfeld Instrumente und Namen definieren anzuzeigen.
3.
Klicken Sie auf Importieren, um das Dialogfeld Instrumentendefinitionen importieren anzuzeigen.
4.
Wählen Sie die Datei des Instrumentenherstellers (in unserem Beispielfall die Datei Roland.ins) aus. Klicken Sie dann auf die Schaltfläche Öffnen. SONAR zeigt eine Liste aller Instrumentendefinitionen in dieser Datei an.
5.
Suchen Sie in der Liste nach dem Eintrag Roland XP-10. Nachdem Sie diesen markiert haben, klicken Sie auf OK.
6.
Klicken Sie auf Schließen, um das Dialogfeld Instrumente und Namen definieren zu schließen.
Die von Ihnen soeben importierten Instrumentendefinition sollte nun in der Liste Verwendet Instrument des Dialogfeldes Instrumente zuordnen erscheinen.
Wenn Sie eine Instrumentendefinition importieren, wird sie zur Standard-Instrumentendefinitionsdatei Master.ins hinzugefügt. Der Inhalt dieser Datei wird in der Liste im Dialogfeld Instrumente zuordnen angezeigt.
1.
Wählen Sie Bearbeiten > Voreinstellungen > MIDI > Instrumente aus.
*
Ziehen Sie bei gedrückter Maustaste um die ersten 16 Kanäle in der Liste Ausgang/Kanal einen Rahmen, um diese auszuwählen.
*
Klicken Sie in der Liste Verwendet Instrument auf den Eintrag Roland XP-10. Zwischen beiden Listen erscheint eine schwarze Linie zur Darstellung der Zuordnung.
4.
Klicken Sie auf OK, um Ihre Änderungen zu übernehmen.
Um die richtige Zuordnung zu überprüfen, setzen Sie eine beliebige MIDI-Spur im Projekt auf MIDI-Kanal 1, setzen das Feld Out auf 1-Roland XP-10 und prüfen dann die Einträge Bank und Patch der Spur. Dort sollten Sie jetzt die Bank- und Patchnamen des Roland XP-10 sehen.
Überprüfen wir nun, ob die Bank- und Patchlisten mit denjenigen übereinstimmen, die der XP-10 anzeigt. Dazu verwenden wir die Bank Vari 1 des XP-10. Wenn wir uns den Tone (ein „Tone“ ist dasselbe wie ein Patch) 005 in der Bank Vari 1 des XP-10 ansehen, wird er dort mit dem Namen Detuned EP1 angezeigt. Wenn wir jetzt die Bank einer MIDI-Spur auf 128-Roland XP-10 Var #01 einstellen und uns das Patchmenü unter Pch ansehen, stellen wir fest, dass dort kein Name für das Patch 004 aufgeführt wird (Roland nummeriert Patches von 1 bis 128, SONAR hingegen von 0 bis 127. Patch 004 in SONAR entspricht also Patch 005 auf dem Roland-Instrument). Sehen wir uns nun einige andere Roland XP-10-Patchnamenslisten im rechten Fenster des Dialogfelds Instrumente und Namen definieren an, um festzustellen, ob die korrekten Patchnamen in einer anderen Namensliste aufgeführt werden, und benennen wir diese Liste in Var #01 um.
1.
Wählen Sie Bearbeiten > Voreinstellungen > MIDI > Instrumente aus und klicken Sie auf die Schaltfläche Definieren, um das Dialogfeld Instrumente und Namen definieren zu öffnen.
2.
Klicken Sie in der Struktur Namen auf der rechten Seite des Dialogfelds auf das Pluszeichen (+) am Ordner Patchnamen, um diesen zu öffnen und seinen Inhalt anzuzeigen.
3.
Suchen Sie in der Liste den Eintrag Roland XP-10 Var #08 und klicken Sie auf das Pluszeichen, um den Inhalt dieser Bank anzuzeigen.
4.
Vergleichen Sie die Namen der Liste Var #08 mit den Patchnamen des Instruments Var 1 auf der Anzeige Ihres Roland XP-10. Sie werden feststellen, dass beide Listen identisch sind.
5.
Ersetzen Sie jetzt die Liste Var #01, die von SONAR momentan als zweite XP-10-Bank aufgelistet wird und die Banknummer 128 hat, durch die Liste Var #08.
1.
Dazu gehen Sie wie folgt vor: Klicken Sie in der Struktur Instrumente auf der linken Seite des Dialogfelds auf den Eintrag Roland XP-10 und öffnen Sie dann die darin gezeigte Liste Patchnamen für Bänke.
2.
Erweitern Sie Patchnamen auf der rechten Seite des Dialogfelds und suchen Sie den Eintrag Roland XP-10 Var #01. Falls dieser vorhanden ist, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf, um das Kontextmenü zu öffnen.
3.
Wählen Sie im Kontextmenü den Befehl Bearbeiten aus und benennen Sie die Bank Roland XP-10 Var #01 in Roland XP-10 Var #11 um.
4.
Suchen Sie in derselben Struktur den Bankeintrag Roland XP-10 Var #08, und benennen Sie diesen wiederum in Roland XP-10 Var #01.
5.
Ziehen Sie die soeben umbenannte Liste aus Patchnamen im rechten Fenster in die Struktur Patchnamen für Bänke im linken Fenster.
6.
Im anschließend erscheinenden Dialogfeld Banknummer geben Sie 128 ein und klicken abschließend auf OK.
6.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Schließen, um das Dialogfeld Instrumente und Namen definieren zu schließen. Im nachfolgenden Dialogfeld Instrumente zuordnen klicken Sie auf die Schaltfläche OK, um die vorgenommenen Änderungen zu bestätigen und auch dieses Dialogfeld zu schließen.
Überprüfen Sie nun in einer MIDI-Spur, die als Ausgang den 1-Roland XP-10 verwendet, erneut die Bank- und Patchnamen. Wählen Sie dazu im Feld Bnk den Eintrag 128 Roland XP-10 Var #01 aus und überprüfen Sie die Patchnamen (in der Dropdownliste des Feldes Feld Pch). Diese Listen sollten nun exakt dieselben Namen zeigen wie die Vari 1-Bank des Roland-Keyboards.
Um Banknummern zu errechnen, können Sie einerseits die Methode verwenden, die unter Festlegen der Bankauswahlmethode beschrieben wird. Vielleicht finden Sie es andererseits jedoch bequemer, die nachfolgend beschriebene Methode zu verwenden.
2.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Aufnahme, um mit der Aufzeichnung zu beginnen. Ändern Sie dann die an Ihrem Keyboard eingestellte Bank.
4.
Die soeben vor- und aufgenommene Änderung wird in der Eventlistenansicht wie folgt dargestellt: In der Spalte Daten der Ansicht wird die Bankauswahlmethode angezeigt, die von Ihrem Keyboard verwendet wird (in der Regel „Normal“). In der Spalte rechts daneben wird die Nummer der Bank angezeigt, auf die Sie während der Aufnahme umgestellt haben.
1.
Sie können eine neue Liste erstellen, indem Sie einfach eine bereits vorhandene Liste kopieren und diese dann umbenennen. Klicken Sie dazu mit der rechten Maustaste auf eine Liste und wählen Sie die Option Neu: Patchnamensliste aus dem Kontextmenü. In unserem Beispiel enthält die für den XP-10 importierte Instrumentendefinition eine Liste mit der Bezeichnung Roland XP-10 User Tone 1, die wir jetzt bearbeiten werden. Klicken Sie dazu in der Struktur Namen auf der rechten Seite des Dialogfelds mit der rechten Maustaste auf die Liste Roland XP-10 User Tone 1 und wählen Sie Patchname hinzufügen aus dem Kontextmenü aus.
5.
Wenn Sie alle Zuordnungen vorgenommen haben, ziehen Sie die bearbeitete Patchliste in den Ordner Patchnamen für Bänke, den Sie unter dem Eintrag „Roland XP-10“ im Instrumentenbaum auf der linken Seite des Dialogfelds sehen.
6.
Geben Sie im dabei erscheinenden Dialogfeld „Banknummer“ die Ziffer 8192 ein, da wir aus dem vorangegangenen Abschnitt des Tutorials wissen, dass dies die korrekte Banknummer ist.
7.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Schließen, um das Dialogfeld Instrumente und Namen definieren zu schließen. Im nachfolgenden Dialogfeld Instrumente zuordnen klicken Sie auf die Schaltfläche OK, um die vorgenommenen Änderungen zu bestätigen und auch dieses Dialogfeld zu schließen.
Nachdem Sie wie beschrieben vorgegangen sind, können Sie die auf diese Weise definierte Bank als 8192-Roland XP-10 User Tone 1 direkt im Bnk-Feld (Bank) einer MIDI-Spur auswählen. Überprüfen Sie die Patchliste im Patchfeld der Spur (Pch).
Copyright © 2022 Cakewalk, Inc. All rights reserved
Sitemap | Privacy Policy | Legal