Cakewalk // Documentation // Cakewalk // Das Dialogfeld „Groovequantisierung“
Inhaltsverzeichnis Zurück Weiter Index

Dialogfeldreferenz ► Das Dialogfeld „Groovequantisierung“

Um dieses Dialogfeld zu öffnen, wählen Sie Modifizieren > Groovequantisierung. Eine Groovequantisierung passt Rhythmus und ggf. Controllerdaten der ausgewählten Noten auf der Basis einer musikalischen Vorgabe an. Im Dialogfeld wählen Sie das gewünschte Groovepattern (Dateiendung .grv) aus, geben das Quantisierungsraster (Notenwert) vor und legen fest, welche Eigenschaften der Noten geändert werden sollen.
Verwenden Sie diese Dropdownliste, um bereits vorhandene und abgespeicherte Einstellung aufzurufen. Die Voreinstellungen enthalten mit Ausnahme der Felder Groovedatei und Groovepattern alle eingestellten Werte des Dialogfeldes Groovequantisierung. Um eine neue Konfiguration abzuspeichern, geben sie zunächst einen Namen in das Feld ein und klicken anschließend auf die Schaltfläche „Speichern“ (Diskettensymbol). Wählen Sie eine Einstellung aus dem Dropdownmenü in diesem Fenster aus, um sie diesem Dialogfeld zuzuweisen. Um eine vorhandene Einstellung wieder aus der Liste zu entfernen, wählen Sie sie an und klicken auf die Schaltfläche X.
*
Empfindlichkeit. Dieser Wert bestimmt, wie weit entfernt von den Quantisierungspunkten Cakewalk nach Noten für eine Quantisierung suchen soll. Bei einer Angabe von „100%“ wird jede Note quantisiert. Siehe Fenster.
*
Wenn außerhalb des Fensters. Hier stehen folgende Optionen zur Verfügung:
*
Nicht ändern. Bedeutet, dass Cakewalk Noten, die außerhalb des Fensterbereichs liegen, bei einer Quantisierung nicht berücksichtigt.
*
Quantisierungsauflösung. Noten, die außerhalb des Fensterbereichs liegen, werden von Cakewalk gemäß den Einstellungen im Feld „Auflösung“ (und nicht nach einem Groovepattern) quantisiert.
*
Verschieben. Noten, die außerhalb des Fensterbereichs liegen, werden an das nächstliegende Groove-Event verschoben.
*
Zeit skalieren. Noten, die außerhalb des Fensterbereichs liegen, werden so verschoben, dass sie alle den gleichen Abstand zueinander aufweisen.
*
Zeit. Verschieben Sie diesen Regler, um Cakewalk anzugeben, wie nah die Startzeiten der angewählten Noten an die Startzeiten des Groovepatterns verschoben werden sollen.
*
Länge. Durch Verschieben dieses Reglers bestimmen Sie, wie exakt die Notenlängen der angewählten Noten mit denjenigen des Groovepatterns übereinstimmen sollen.
*
Anschlagstärke. Stellen Sie über diesen Regler den Grad der Übereinstimmung zwischen angewählten Noten und Groovepattern bezüglich der Anschlagstärkenwerte ein.
Bei der Quantisierung von Audiodaten können Leerräume zwischen Clips entstehen. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Auto-Crossfade für Audioclips, wenn Lücken automatisch gefüllt und Crossfades zwischen ausgewählten Audioclips erstellt werden sollen. Das Füllen der Lücken erfolgt automatisch; hierzu werden das hintere Ende des ersten und das vordere Ende des zweiten Clips verlängert, um eine Überblendung zu realisieren.
*
Crossfade. Dieser Wert bestimmt die Länge des Crossfades.
*
Lücke (max.). Gibt die maximale Länge von Lücken an, die mit einem automatischen Crossfade gefüllt werden.
Copyright © 2022 Cakewalk, Inc. All rights reserved
Sitemap | Privacy Policy | Legal