Cakewalk // Documentation // Cakewalk // Anpassung > Bearbeiten (Erweitert)
Inhaltsverzeichnis Zurück Weiter Index

DialogfeldreferenzDas Dialogfeld „Voreinstellungen“ ► Anpassung > Bearbeiten (Erweitert)

Abbildung 5792. Die Kategorie Bearbeiten
In der Kategorie Bearbeiten können Sie das Drag & Drop-Verhalten, Einstellungen für automatische Crossfades, MIDI-Bearbeitungsoptionen und Mikroskopeinstellungen festlegen.
Die Kategorie Bearbeiten umfasst die folgenden Einstellungen:
*
Ganze Clips als verknüpfte Clips kopieren. Wenn Sie diese Option markieren und anschließend einen ganzen Clip kopieren und an anderer Stelle wieder einsetzen, wird der kopierte Clip für spätere Bearbeitungen mit dem Original, das Sie kopiert haben, verknüpft (siehe Verknüpfte Clips).
*
Altes und Neues mischen. Bei Anwahl dieser Option wird Cakewalk die neuen Clipdaten mit den bereits vorhandenen Daten zu einem neuen Clip zusammenmischen. Dabei gibt es folgende Optionen:
*
Altes durch Neues ersetzen. Wenn Sie diese Option wählen, weisen Sie Cakewalk an, die alten Daten zu löschen. Hierbei gibt es zusätzlich folgende Option:
*
Ganze Takte löschen. Diese Option führt dazu, dass Cakewalk die alten Daten bis zur nächsten Taktgrenze unabhängig davon löscht, ob die neuen Daten den Bereich bis zum nächsten Takt ausfüllen oder nicht.
*
Altes nach hinten verschieben. Diese Option veranlasst Cakewalk dazu, das an der Einfügestelle bereits vorhandene Material nach hinten zu verschieben.
*
An Takten ausrichten. Das Auswählen dieser Option veranlasst Cakewalk dazu, die an der Einfügestelle vorhandenen Daten an den nächsten Takt zu verschieben. Dabei spielt es keine Rolle, ob das einzufügende Material den kompletten Takt ausfüllt.
*
Diese Frage jedes Mal stellen Wenn Sie bei dieser Option ein Häkchen gesetzt haben, wird die Kategorie Bearbeiten bei jedem Verschieben von Daten angezeigt.
*
Auswahl nach einmaligem Teilen. Hier können Sie angeben, was ausgewählt werden soll, nachdem ein Clip an einer Stelle geteilt wurde:
*
Linker Bereich (Standard). Nur der linke Bereich wird ausgewählt.
*
Rechter Bereich. Nur der rechte Bereich wird ausgewählt.
*
Beide Bereiche. Sowohl der linke als auch der rechte Bereich werden ausgewählt.
*
Keine. Kein Bereich wird ausgewählt.
*
Beim Aufteilen von Clips in Gruppen neue Gruppen erstellen. Wenn Sie diese Option auswählen, erstellt Cakewalk eine neue Clipgruppe, wenn Clips in einer vorhandenen Gruppe geteilt werden.
*
Auto-Crossfades für Montagen (0-25 ms): Geben Sie für das Comping in Take-Lanes die Standardlänge für automatische Crossfades an.
*
Nichtdestruktive MIDI-Bearbeitung. Wählen Sie diese Option aus, um die gesamte MIDI-Bearbeitung nichtdestruktiv auszuführen. Wenn diese Option aktiviert ist, bleiben gelöschte Daten erhalten, auch wenn sie nicht sichtbar sind.
*
Anschlagstärke hören. Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie Änderungen der Anschlagstärke während der Bearbeitung hören möchten.
*
Polyfones Vorhören der Anschlagstärke. Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie alle ausgewählten Noten bei der Transponierung hören möchten.
*
Mikroskop. Mit diesem Kontrollkästchen können Sie den Mikroskopmodus in der Pianorollenansicht und der Inline-Pianorollenansicht aktivieren bzw. deaktivieren. Standardmäßig ist der Modus aktiviert.
*
Diagonale. In dieses numerische Eingabefeld tragen Sie den Durchmesser des Mikroskops in Pixeln ein. Der zulässige Wertebereich beträgt 20 bis 250 Pixel (Standard: 100 Pixel).
*
Anzeigen bei Notenhöhe unter. Der Mikroskopmodus wird nur aktiviert, wenn die Notenhöhe (in Pixel) maximal so groß wie dieser Wert ist. Der zulässige Wertebereich beträgt 2 bis 20 Pixel (Standard: 6 Pixel).
*
Vergrößerungsdauer. Über dieses Kontrollkästchen können Sie die horizontale Vergrößerung aktivieren bzw. deaktivieren, wenn die in der Pianorollenansicht gewählte Zoomstufe sehr schmale Noten darstellt.
Zusätzlich zu diesen Optionen können Sie weitere Parameter konfigurieren, indem Sie in der Datei Cakewalk.ini (siehe Cakewalk.ini) im Abschnitt „WinCake“ die folgenden Variablen einfügen:
*
Breite der Anschlagstärkenlinien. Geben Sie hier die Breite der Anschlagstärkenlinien in der Pianorollenansicht an. Der zulässige Wertebereich beträgt 1-8 Pixel, der Standardwert 6 Pixel.
*
Optionen für "Inhalte einfügen" beim Einfügen übernehmen. Standardmäßig merkt sich Bearbeiten > Einfügen die Einstellungen aus dem Dialogfeld Inhalte einfügen (STRG+ALT+V) nicht. Wählen Sie diese Option aus, um die Einstellungen für Inhalte einfügen auch auf das reguläre Einfügen anzuwenden.
*
Aktuelle Rastereinstellungen für das Duplizieren ausgewählter Clips verwenden. Wählen Sie diese Option aus, wenn die Funktion Ausgewählte Clips duplizieren die aktuellen Rastereinstellungen beachten soll.
Copyright © 2022 Cakewalk, Inc. All rights reserved
Sitemap | Privacy Policy | Legal