Cakewalk // Documentation // Cakewalk // Dithering
Inhaltsverzeichnis Zurück Weiter Index


Dithering. Immer, wenn ein Audiosignal in eine niedrigere Bitauflösung konvertiert wird, muss ein Dithering durchgeführt werden, um unerwünschtem Quantisierungsrauschen oder nichtlinearen Verzerrungen vorzubeugen, mit denen das Signal andernfalls verfälscht werden könnte. Der Zweck des Ditherings ist es, die Verzerrungen zu vermindern, indem dem Audiosignal ein Zufallsrauschen zugemischt wird. Für das Dithering existieren verschiedene mathematische Modelle, die – je nach Anwendung – bestimmte Vorteile und Nachteile aufweisen. Cakewalk unterstützt das Pow-r-Dithering (Psycho-acoustically Optimized Wordlength Reduction). Diese Technologie erzeugt Daten mit geringeren Bittiefen, die sich klanglich praktisch nicht von den Ausgangsdateien mit höherer Bittiefe unterscheiden. Wenn diese Option aktiv ist, verwendet Cakewalk Dithering, wenn Sie eine Datei mit größerer Bittiefe für den Export auf eine geringere Bittiefe herunterrechnen, die Bittiefe der Audiodateien eines Projekts (mit der Funktion Hilfsmittel > Audioformat ändern) reduzieren oder eine Audiodatei (durch Abmischen, Einfrieren oder Einbinden von Effekten) rendern.
*
Rechteckig. Praktisch nur weißes Rauschen; kein Noiseshaping. Vorteile: Belastet den Prozessor Ihres Computers am wenigsten; bester Rauschabstand; ist den Noiseshaping-Verfahren überlegen, wenn möglicherweise mehrfach gedithert werden muss (beispielsweise beim Abmischen und Einfrieren von Spuren). Nachteile: Intermodulationsverzerrungen; größere wahrgenommene Lautheit als beim Pow-r-Dithering.
*
Dreieckig. Dithering mit dreiecksverteilter Wahrscheinlichkeitsdichte; höherer Pegel als bei rechteckiger Verteilung, kein Noiseshaping. Vorteile: Dithering mit geringerer CPU-Belastung, besser geeignet als Verfahren mit rechteckiger Verteilung, da keine Rauschmodulation auftritt. Dieses Verfahren ist dem Pow-r-Dithering vorzuziehen, wenn ein Signal möglicherweise mehrfach gedithert werden muss (beispielsweise beim Abmischen und Einfrieren von Spuren). Nachteile: größere wahrgenommene Lautheit als beim Pow-r-Dithering.
*
Pow-r 1. Dithering mit Noiseshaping. Vorteile: nicht so rechenintensiv wie die Varianten Pow-r 2 und Pow-r 3; niedrigere wahrgenommene Lautheit als bei den Verfahren Rechteckig oder Dreieckig. Nachteile: weniger Noiseshaping als bei den Varianten Pow-r 2 und Pow-r 3; nicht zu empfehlen, wenn mehrfach nacheinander gedithert werden muss (beispielsweise beim Abmischen und Einfrieren von Spuren).
*
Pow-r 2. Dithering mit Noiseshaping. Vorteile: niedrigste wahrgenommene Lautheit, höchste Qualität; empfohlen für den Export von Audiodateien. Nachteile: hohe CPU-Belastung; nicht zu empfehlen, wenn mehrfach nacheinander gedithert werden muss (beispielsweise beim Abmischen und Einfrieren von Spuren).
*
Pow-r 3. Wie Pow-r 2, erzeugt allerdings die höchste Prozessorlast; transparentestes Verfahren.
1.
Rufen Sie Bearbeiten > Voreinstellungen > Audio > Wiedergabe und Aufnahme auf.
2.
Klicken Sie auf die Liste Dithering und wählen Sie das gewünschte Dithering aus.
Copyright © 2022 Cakewalk, Inc. All rights reserved
Sitemap | Privacy Policy | Legal