Cakewalk // Documentation // Cakewalk // Mit Stepsequenzerclips arbeiten
Inhaltsverzeichnis Zurück Weiter Index

AnsichtsreferenzStepsequenzer-Ansicht ► Mit Stepsequenzerclips arbeiten

2.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den ausgewählten Clip und wählen Sie MIDI-Clips in Stepsequenzerclip umwandeln aus dem Kontextmenü. (Bewegen Sie den Mauszeiger an das Ende des Kontextmenüs, um ausgeblendete Funktionen anzeigen zu lassen.)
Das Dialogfeld MIDI-Clip(s) in Stepsequenzerclip umwandeln erscheint.
3.
Wählen Sie die Option Ursprungstiming beibehalten (via Schrittversatz), wenn der Stepsequenzer das Ursprungstiming der Notenevents beibehalten soll, statt sie zu quantisieren. Die Noten werden an die Schritte angepasst, und es wird für jeden Schritt ein Zeitversatz (Offset) erstellt, sodass das Ergebnis dieselben Noten enthält wie der ursprüngliche MIDI-Clip. Das natürliche Spielgefühl der Passage bleibt hierdurch erhalten.
Wenn Ursprungstiming beibehalten (via Schrittversatz) nicht ausgewählt wurde, handelt es sich beim resultierenden Clip im Wesentlichen um eine quantisierte Version des Originalclips. Startposition und erste Note der Clips sind identisch. Die einzigen möglichen Unterschiede zwischen dem MIDI- und dem Stepsequenzerclip sind unter Umständen die Cliplänge (aufgrund der Quantisierung) und die Positionen der enthaltenen Noten, die bei Bedarf leicht verschoben und so in die Schritte eingepasst werden.
2.
Wählen Sie Stepsequenzerclips lösen aus dem Kontextmenü. (Bewegen Sie den Mauszeiger an das Ende des Kontextmenüs, um ausgeblendete Funktionen anzeigen zu lassen.)
Copyright © 2022 Cakewalk, Inc. All rights reserved
Sitemap | Privacy Policy | Legal