Cakewalk // Documentation // SONAR X2 // Slip-Editing-Verfahren (nichtdestruktive Bearbeitung)
Inhaltsverzeichnis Zurück Weiter Index

Arrangieren ► Slip-Editing-Verfahren (nichtdestruktive Bearbeitung)

Mit dem Slip-Editing-Verfahren können Sie durch einfaches Ziehen mit der Maus den Anfang, das Ende oder beide Seiten eines Clips verbergen beziehungsweise wieder aufdecken. Die verborgenen Daten sind beim Abspielen des Clips nicht zu hören. Alle verborgenen Daten bleiben erhalten und können jederzeit wiederhergestellt werden. Die Bewegungen, die Sie beim Slip-Editing mit der Maus ausführen können, richten sich nach der aktuellen Rasterauflösung. Weitere Informationen über das Raster finden Sie unter Definieren und Verwenden des Rasters.
A. Clipgriff B. Slip-Edit-Cursor
Wichtig: Die im Slip-Editing-Verfahren bearbeiteten Clips können wie andere Clips mit dem Befehl Clips > Verbinden zu Clip(s) zusammengemischt werden. Im Slip-Editing-Verfahren bearbeitete Clips auf einer Spur können auf eine andere Spur abgemischt werden. Wenn einer dieser im Slip-Editing-Verfahren bearbeiteten Clips mit einem anderen Clip zusammengemischt oder ein Effekt darauf angewendet wird (mit Modifizieren > Effekt übernehmen > Audioeffekte), werden alle mittels Slip-Editing bearbeiteten Daten (ausgeblendete Audioclips oder MIDI-Events) überschrieben.

Copyright © 2022 Cakewalk, Inc. All rights reserved
Sitemap | Privacy Policy | Legal