Cakewalk // Documentation // SONAR // 24-Bit-Betrieb, Tipps
Inhaltsverzeichnis Zurück Weiter Index


Nachdem Sie die Ausgangswerte für neue Dateien eingestellt haben, müssen Sie auch festlegen, mit welcher Bittiefe Ihre Soundkarte Audiodaten wiedergeben soll. Unter Bearbeiten > Voreinstellungen > Audio - Treibereinstellungen setzen Sie das Feld Bittiefe des Audiotreibers auf den gewünschten Wert. Selbst wenn die maximale Bittiefe Ihrer Soundkarte 18 oder 20 Bit beträgt, sollten Sie den Parameter Bittiefe des Audiotreibers zunächst probeweise auf 24 Bit zu setzen. Wenn Sie eine Fehlermeldung erhalten, reduzieren Sie den Wert für die Bittiefe des Audiotreibers zunächst auf 20, dann auf 18 Bit. Mit anderen Worten: Wenn Sie SONAR mit einer größeren Bittiefe als 16 Bit betreiben möchten, sollten Sie den Parameter Bittiefe des Audiotreibers zunächst auf den größtmöglichen Wert einstellen und ihn dann ggf. verringern.
Wenn die maximale Bittiefe Ihrer Soundkarte 20 Bit beträgt und Sie in der beschriebenen Weise für den Audiotreiber als Bittiefe 24 angeben, erfolgt das Sampling der Audiodaten trotzdem nach wie vor mit 20 Bit. Die Samples werden bei dieser Einstellung aber automatisch um weitere Nullen (Bits) ergänzt, um auf diese Weise 24-Bit-Samples zu erzeugen, die dann wiederum in voller 24-Bit-Auflösung im Projekt gespeichert werden.
Rufen Sie ggf. Bearbeiten > Voreinstellungen > Audio > Treibereinstellungen auf und wählen Sie eine der folgenden Optionen in der Liste Daten mit mehr als 16 Bit streamen als aus.
Copyright © 2019 Cakewalk, Inc. All rights reserved
Sitemap | Privacy Policy | Legal