Cakewalk // Documentation // SONAR // Das Dialogfeld „Audio exportieren“
Inhaltsverzeichnis Zurück Weiter Index

Dialogfeldreferenz ► Das Dialogfeld „Audio exportieren“

Wählen Sie Datei > Exportieren > Audio, um das Dialogfeld Audio exportieren zu öffnen. Mithilfe dieser Funktion können Sie Ihre Projekte als Wave- oder MP3-Datei oder in andere Audioformate exportieren.
Hinweis: Nur Daten, die Sie in Ihrem Projekt ausgewählt haben, können mit dieser Funktion exportiert werden. Alternativ können Sie die Spuren oder Busse stummschalten, die nicht in der Abmischung enthalten sein sollen. Klicken Sie dann im Feld Mischung verwendet auf die Kontrollkästchen Spur stumm/solo und/oder Bus stumm/solo, damit SONAR diese Information als Richtlinie verwenden kann, wenn die Spuren für die Abmischung ausgewählt werden. Sollte ein Projekt Effekte verwenden, die bei einer Audiospur länger ausklingen (beispielsweise Hall oder Delay), dann sollten Sie zusätzliche Zeit am Ende der aktiven Auswahl einfügen, bevor Sie die Funktion Datei > Exportieren > Audio ausführen. So stellen Sie sicher, dass der Ausklang im Audiomix enthalten ist.
Unterhalb des Feldes Suchen in sehen Sie die jeweils im angegebenen Ordner befindlichen Dateien und Unterordner.
*
Wave. Das normale digitale Audioformat, das unter Windows und für CDs verwendet wird, mit der Dateierweiterung .wav. Für den Export wird der Cakewalk Wave Exporter verwendet.
*
Broadcast Wave (mit Zeitstempel). Eine Wave-Datei, in die folgende Informationen eingebettet sind:
*
Description. Eine kurze Beschreibung des Inhalts der Broadcast-Wave-Datei. Die Beschreibung ist auf eine Länge von 256 Zeichen begrenzt.
*
Originator. Der Autor der Broadcast-Wave-Datei. Diese Information wird aus dem Feld Künstler im Notes-Browser übernommen (siehe Notes-Browser verwenden).
*
Originator Reference. Eine eindeutige Referenzkennung, die von SONAR erzeugt wird.
*
Origination Date. Das Datum, an dem die Datei erzeugt wurde.
*
Origination Time. Die Uhrzeit, zu der die Datei erzeugt wurde.
*
Time Reference. SMPTE-Zeitstempel für den Beginn der Broadcast-Wave-Datei.
*
Windows Media Advanced Streaming Format. Das komprimierte digitale Audioformat zur Verbreitung im Internet. Weist die Dateierweiterung .wma auf. Wenn Sie das Windows Media Advanced Streaming-Format auswählen, werden Sie aufgefordert, im Dialogfeld Verschlüsselungsoptionen für das Windows Media-Format weitere Informationen über die Datei einzugeben.
*
MP3. Das MPEG-3-Format mit der Dateierweiterung .mp3.
*
DSD. Das Direct Stream Digital-Format mit der Dateierweiterung .dsf.
*
DSD. Das Direct Stream Digital-Format mit der Dateierweiterung .dff.
*
AIFF. Das Direct-Format mit der Dateierweiterung .aiff.
*
AU. Das Sun/NeXT-Format mit der Dateierweiterung .au.
*
CAF. Das Apple Core Audio-Format mit der Dateierweiterung .caf.
*
FLAC. Das FLAC-Format (Free Lossless Audio Codec) mit der Dateierweiterung .flac.
*
OGG. Das Ogg Vorbis Audio-Format mit der Dateierweiterung .oga.
*
RAW. Das RAW-Format (ohne Header) mit der Dateierweiterung .raw.
*
RF64. Das RIFF 64-Format mit der Dateierweiterung .rf64.
*
SD2. Das Sound Designer II-Format mit der Dateierweiterung .sd2.
*
W64. Das SonicFoundry WAVE 64-Format mit der Dateierweiterung .w64.
*
WAV. Das normale digitale Audioformat, das unter Windows und für CDs verwendet wird, mit der Dateierweiterung .wav. Für den Export wird die Exportfunktion aus der Libsndfile-Bibliothek verwendet.
*
WAVEX. Das Wave Format Extensible-Format mit der Dateierweiterung .wav.
*
SoundCloud – FLAC. Veröffentlichen Sie Ihren Song als FLAC-Datei auf SoundCloud. FLAC ist ein hochwertiger und verlustfreier Audiokompressionscodec, für den keine Lizenzgebühren anfallen. Mit FLAC komprimierte Dateien sind etwa 30-50 Prozent kleiner als die ursprüngliche WAV-Datei; anders als bei MP3 kommt es hier aber nicht zu Einbußen bei der Audioqualität. Verwenden Sie dieses Preset, wenn Sie Ihren Song mit höherer Qualität auf SoundCloud veröffentlichen, aber dennoch eine relativ kurze Ladezeit gewährleisten möchten. Ihr Song wird als FLAC-Datei (.flac) gespeichert.
*
SoundCloud – WAV. Veröffentlichen Sie Ihren Song in CD-Qualität auf SoundCloud. Bei diesem Format werden größere Dateien generiert, was den Upload verlängert.
*
SoundCloud – MP3. Veröffentlichen Sie Ihren Song als MP3-Datei auf SoundCloud. Ihr Song wird als MP3-Datei (.mp3) gespeichert. MP3-Dateien sind die kleinsten Dateien, die auf SoundCloud hochgeladen werden können, und der Upload erfolgt sehr schnell. Qualitativ sind solche Dateien Wave- und FLAC-Dateien jedoch unterlegen.
*
Auf YouTube veröffentlichen. Veröffentlichen Sie Ihren Song in CD-Qualität auf YouTube. Bei diesem Format werden größere Dateien generiert, was den Upload verlängert.
*
Verschiedene Surroundformate. Verschiedene Surroundformate sind hier aufgeführt, sofern Sie Surroundkodierer anderer Hersteller installiert haben.
*
Spuren. Mit dieser Option kann eine neue Datei bzw. (bei Auswahl Split Mono im Feld Kanalformat) eine Dateigruppe für jede Spur erstellt werden, die im Feld Quellbusse/-spuren ausgewählt wurde.
*
Busse. Diese Option erstellt eine separate Datei oder (bei Auswahl Split Mono im Feld Kanalformat) eine Dateigruppe für jeden Bus, der im Feld Quellbusse/-spuren ausgewählt wurde.
*
Hardwareausgänge. Mit dieser Option kann eine neue Datei bzw. (bei Auswahl Split Mono im Feld Kanalformat) eine Dateigruppe für jede Spur erstellt werden, die im Feld Quellbusse/-spuren ausgewählt wurde.
*
Gesamter Mix. Diese Option erstellt eine Datei oder (bei Auswahl Split Mono im Feld Kanalformat) eine Dateigruppe für Ihren gesamten Mix.
*
Clips. Diese Option erstellt eine separate Datei oder (bei Auswahl Split Mono im Feld Kanalformat) eine Dateigruppe für jeden ausgewählten Clip.
*
Mono. Alle zu exportierenden Spuren werden abhängig von der Anzahl der ausgewählten Spuren oder Busse im Feld Quellbusse/-spuren in eine oder mehrere separate Monodateien abgemischt.
*
Stereo. Alle zu exportierenden Spuren werden abhängig von der Anzahl der ausgewählten Spuren oder Busse im Feld Quellbusse/-spuren in eine oder mehrere separate Stereodateien abgemischt.
*
Split Mono. Alle zu exportierenden Spuren werden abhängig von der Anzahl der ausgewählten Spuren oder Busse im Feld Quellbusse/-spuren in eine oder mehrere separate Gruppen von Monodateien abgemischt.
*
Mehrkanal. Alle exportierten Spuren in einem Surroundprojekt werden in eine Mehrkanaldatei abgemischt, die die Anzahl der Kanäle enthält, die unter Bearbeiten > Voreinstellungen > Projekt > Surround aufgeführt ist.
*
Wählen Sie die Spuren oder Busse, welche die Audiodaten enthalten, die Sie exportieren möchten. Wenn Sie Spuren im Feld Quellkategorie auswählen, werden nur Spuren als Auswahl in diesem Feld angezeigt.
*
Spur stumm/solo. Bei Anwahl dieser Option werden momentan stummgeschaltete Spuren nicht abgemischt. Falls Spuren Ihres Projekts sologeschaltet sind, werden nur diese bei der Abmischung berücksichtigt.
*
Bus stumm/solo. Wenn Sie diese Option aktivieren, werden derzeit stummgeschaltete Busse nicht abgemischt. Falls Busse Ihres Projekts sologeschaltet sind, so werden nur diese bei der Abmischung berücksichtigt.
*
Spurautomation. Ist diese Option nicht angewählt, so werden Automationsdaten für Panorama und Lautstärke, einschließlich der betreffenden Ausgangseinstellungen, nicht in die Erstellung der neuen Dateien einbezogen. In diesem Fall werden die ursprüngliche Lautstärke der Spuren sowie die Stereomitte als Panoramawert verwendet.
*
Clipautomation. Ist diese Option nicht angewählt, werden bei der Erstellung neuer Dateien alle Automationsdaten des Clips einschließlich vorhandener Abgleichseinstellungen ignoriert.
*
Spureffekte. Ein Deaktivieren dieser Option führt dazu, dass alle Effekte, die in eine Spur eingeschleift wurden, bei der Erstellung der Dateien nicht berücksichtigt werden. Dies schließt auch alle eingefügten Synthesizer-Plugins ein.
*
Buseffekte. Wenn Sie diese Option nicht aktivieren, dann werden beim Erstellen der Audiodatei alle Effekte in Bussen ignoriert
*
Schnelles Abmischen. Wenn diese Option aktiviert ist, exportiert SONAR die Audiodaten mit der Maximalgeschwindigkeit Ihres Rechners. Ist diese Option nicht aktiviert, exportiert SONAR in Echtzeit. Wählen Sie diese Option ab, wenn Sie einen Synthesizer verwenden, der nur in Echtzeit funktioniert. Diese Option ist standardmäßig aktiviert.
*
Abmischen mit Ton. Die Option Abmischen mit Ton ist nur im Echtzeitabmischmodus verfügbar (d. h. wenn Schnell abmischen nicht aktiviert ist). Wenn die Option Abmischen mit Ton deaktiviert ist, erfolgt das Abmischen stumm, d. h. ohne hörbare Wiedergabe. Sind das Echtzeitabmischen (Option Schnell abmischen deaktiviert) und die Option Abmischen mit Ton gewählt, dann hören Sie die Abmischung über Ihre Abhöranlage.
Hinweis: Je nach den im Projekt verwendete Gain-Einstellungen und Abmischoptionen (beispielsweise Abmischen mit gewählter Quellkategorie Spuren, deaktivierter Stumm-/Soloschaltung und/oder Automation, oder beim Einfrieren von Spuren) kann das Ausgabesignal lauter oder leiser sein als bei der normalen Wiedergabe. Regeln Sie unter diesen Umständen die Summenlautstärke Ihres Abhörsystems herunter, bevor Sie eine Echtzeitabmischung mit Audioausgabe durchführen, um eine Beschädigung Ihrer Lautsprecher auszuschließen.
*
64-Bit-Engine. Wenn Sie SONAR normalerweise nicht im 64-Bit-Modus betreiben, um Prozessorleistung zu sparen, dann können Sie diesen Modus für den Audioexport aktivieren, indem Sie dieses Kontrollkästchen markieren. Vergessen Sie nicht, den Modus nach dem Export wieder abzuschalten, sofern Sie ihn nicht zum Komponieren oder Abmischen verwenden möchten.
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Zu Titelliste der Audio-CD hinzufügen, wenn Sie Audiodaten als Wave-Datei (16 Bit, 44,1 kHz) im Stereoformat exportieren. Das Dialogfeld Audio-CD-Brenner erscheint. Die Wave-Datei ist bereits in die Titelliste eingetragen.
Copyright © 2019 Cakewalk, Inc. All rights reserved
Sitemap | Privacy Policy | Legal