Cakewalk // Documentation // SONAR // Arbeiten mit Cyclone
Inhaltsverzeichnis Zurück Weiter Index

Cyclone ► Arbeiten mit Cyclone

*
In der Rackansicht oder mit dem Menübefehl Einfügen > Softwaresynthesizer. Sie können in diesem Fall wählen, ob SONAR die benötigten Audio- und MIDI-Spuren automatisch erzeugen soll. Wenn Sie mehrere Audiospuren verwenden möchten, um die Unterstützung mehrerer Ausgänge von SONAR zu nutzen, müssen Sie weitere MIDI-Spuren erzeugen und diese mit den zusätzlichen Audiospuren verknüpfen.
*
Sie können Softwaresynthesizer auch in die Effektracks einzelner Audiospuren einfügen. Bei dieser Methode müssen Sie dem Ausgang einer MIDI-Spur (Feld Out) den eingefügten Softwaresynthesizer zuweisen. Anschließend können Sie MIDI-Daten auf der MIDI-Spur aufnehmen und diese über den ausgewählten Softwaresynthesizer wiedergeben. Diese Vorgehensweise erlaubt allerdings nicht die Verwendung mehrerer Ausgänge.
Hinweis: Die vorliegende Dokumentation bezieht sich auf alle Audiodaten, die Sie in Cyclone als Loops importieren können. Dies umfasst Loops im ACID-Format und Standard-Wave-Dateien.
*
Klicken Sie im Loop-Container auf das Ordnersymbol, um das Dialogfeld Öffnen aufzurufen. Wählen Sie den gewünschten Loop aus und klicken Sie auf Öffnen. Cyclone lädt den Loop in den Loop-Container.
*
Klicken Sie in dem Pad, in das der Loop geladen werden soll, auf das Ordnersymbol. Wählen Sie im erscheinenden Dialogfeld Öffnen den gewünschten Loop aus und klicken Sie auf die Schaltfläche Öffnen. Cyclone lädt den Loop sowohl in die Padgruppe, in der Sie auf das Ordnersymbol geklickt haben, als auch in den Loop-Container.
3.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Vorhören, um die ausgewählten Pads wiederzugeben.
Wenn Sie die Loop-Schaltfläche innerhalb eines Pads aktiviert haben, wird der Loop unbegrenzt wiederholt. Um die Wiedergabe anzuhalten, klicken Sie das Pad erneut an.
Ist die Loop-Schaltfläche innerhalb eines Pads nicht aktiviert, wird die Wiedergabe beendet, wenn das Ende des Loops erreicht ist. Sie können die Wiedergabe vorher beenden, indem Sie auf das Pad klicken.
3.
Markieren Sie im Pad-Inspektor das Optionsfeld Latch. Sobald der Latch-Modus aktiviert wurde, leuchtet das Optionsfeld grün auf.
*
Klicken Sie in dem Pad, in das der Loop geladen werden soll, auf das Ordnersymbol. Wählen Sie im erscheinenden Dialogfeld Öffnen den gewünschten Loop aus und klicken Sie auf die Schaltfläche Öffnen. Cyclone lädt den Loop sowohl in die Padgruppe, in der Sie auf das Ordnersymbol geklickt haben, als auch in den Loop-Container.
*
Klicken Sie auf die Schaltfläche Sync (das Uhrsymbol) des Pads, dem der Loop zugewiesen wurde. Wenn der Sync-Modus aktiviert ist, leuchtet die Schaltfläche.
2.
Klicken Sie im Pad-Inspektor auf das Optionsfeld Pitch Markers (Tonhöhenmarker). Wenn dieser Modus aktiv ist, leuchtet das Optionsfeld grün.
2.
Klicken Sie in der Loopansicht auf die Schaltfläche Keyboard, um die Key Map-Ansicht aufzurufen.
4.
Klicken und ziehen Sie die gelbe Taste, um die Position der Root-Note zu verändern. Die Root-Note muss nicht innerhalb des Triggerbereichs liegen.
5.
Wählen Sie im Feld MIDI In den MIDI-Kanal aus, auf dem MIDI-Noten die Pad-Wiedergabe auslösen sollen.
2.
Klicken Sie in der Loopansicht auf die Schaltfläche Keyboard, um die Key Map-Ansicht aufzurufen.
3.
Geben Sie im Feld Velocity Low des Pad-Inspektors den niedrigsten Anschlagstärkewert ein, der noch die Wiedergabe des Pads auslösen soll.
4.
Geben Sie im Feld Velocity High des Pad-Inspektors den höchsten Anschlagstärkewert ein, der noch die Wiedergabe des Pads auslösen soll.
2.
Wählen Sie im Out-Feld der MIDI-Spur Cyclone. Cyclone muss zu diesem Zeitpunkt bereits in Ihr Projekt eingefügt worden sein, damit er im Auswahlmenü eines Spurausgangsfeldes erscheint.
3.
Wählen Sie im Feld Kanal der MIDI-Spur die Nummer des Cyclone-Pads aus, das über die MIDI-Spur angesteuert werden soll.
Copyright © 2019 Cakewalk, Inc. All rights reserved
Sitemap | Privacy Policy | Legal