Cakewalk // Documentation // SONAR // Mixszenen verwenden
Inhaltsverzeichnis Zurück Weiter Index

AbmischenMixaufruf ► Mixszenen verwenden

Abbildung 404. Mixaufrufmodul
A. Szene speichern B. Als neue Szene speichern C. Vorherige Szene aufrufen D. Mixaufrufmenü
*
Mixaufruf. Im Menü Mixaufruf können Sie Mixszenen erstellen, speichern, laden, umbenennen und löschen. Der Name der aktuellen Mixszene wird in diesem Menü angezeigt. Dieses Menü umfasst die folgenden Funktionen:
*
Mixszenenliste. In dieser Liste sind die gespeicherten Mixszenen aufgeführt. Wählen Sie eine Mixszene aus, um sie zu laden. Enthält das Projekt mehr als zehn Mixszenen, dann wird die Liste in einem Untermenü Szene aufrufen angezeigt.
*
Vorherige Szene aufrufen. Hiermit wird die vorherige Mixszene geladen. So können Sie schnell zwei verschiedene Abmischungen vergleichen, indem Sie einfach wiederholt zwischen den beiden letzten Mixszenen umschalten. Der Name der vorherigen Mixszene wird in Klammern angezeigt.
*
Mix zurücksetzen. Hiermit werden alle Abmischparameter auf die Standardwerte zurückgesetzt und alle Automationshüllkurven gelöscht. Dieser Befehl betrifft lediglich die im Dialogfeld Einstellungen für Mixaufruf ausgewählten Einstellungen (siehe So konfigurieren Sie die Einstellungen für den Mixaufruf und Das Dialogfeld „Einstellungen für Mixaufruf).
*
Szene speichern. Hiermit wird die aktuelle Abmischung als ausgewählte Mixszene gespeichert. Wurde keine Mixszene ausgewählt, dann wird eine neue Mixszene (und damit auch eine neue .cwm-Datei) erstellt.
*
Als neue Szene speichern. Hiermit wird die aktuelle Abmischung als neue Mixszene gespeichert.
*
Szene umbenennen. Hiermit wird die ausgewählte Mixszene umbenannt. Hinweis: Mit dieser Funktion wird lediglich ein Anzeigename für das aktuelle Projekt erstellt; die auf der Festplatte Ihres Computers gespeicherte .cwm-Datei (Cakewalk Mix Scene) selbst wird nicht umbenannt, weil die Mixszene möglicherweise auch in anderen Projekten verwendet wird.
*
Szene löschen. Hiermit wird die ausgewählte Mixszene gelöscht. Hinweis: Mit dieser Funktion wird lediglich der Verweis auf die Mixszene im aktuellen Projekt entfernt; die zugehörige auf der Festplatte Ihres Computers gespeicherte .cwm-Datei selbst wird nicht gelöscht, weil die Mixszene möglicherweise auch in anderen Projekten verwendet wird.
*
Alle Szenen löschen. Hiermit werden alle aufgeführten Mixszenen des Projekts gelöscht. Hinweis: Mit dieser Funktion werden lediglich die Verweise auf die Mixszenen im aktuellen Projekt entfernt; die zugehörigen auf der Festplatte Ihres Computers gespeicherten .cwm-Dateien selbst werden nicht gelöscht, weil die Mixszenen möglicherweise auch in anderen Projekten verwendet werden.
*
Einstellungen für Mixaufruf. Öffnen Sie das Dialogfeld Einstellungen für Mixaufruf. Hier können Sie den beim Laden einer Mixszene zu verwendenden Datentyp angeben oder die Funktionen Vorherige Szene aufrufen und Mixparameter zurücksetzen benutzen. Sie können wahlweise alle Mixdaten (Standard) oder aber nur einen Teilbereich dieser Daten wiederherstellen. Ferner können Sie angeben, ob der Vorgang für alle oder nur für ausgewählte Spuren und Busse ausgeführt werden soll. Weitere Informationen finden Sie unter So konfigurieren Sie die Einstellungen für den Mixaufruf.
*
Szene speichern . Hiermit wird die aktuelle Abmischung als ausgewählte Mixszene gespeichert. Wurde keine Mixszene ausgewählt, dann wird eine neue Mixszene (und damit auch eine neue .cwm-Datei) erstellt.
*
Als neue Szene speichern . Hiermit wird die aktuelle Abmischung als neue Mixszene gespeichert.
*
Vorherige Szene aufrufen . Hiermit wird die vorherige Mixszene geladen. Auf diese Weise können Sie zwei verschiedene Abmischungen schnell miteinander vergleichen. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Schaltfläche Vorherige Szene aufrufen, um das Dialogfeld Einstellungen für Mixaufruf zu öffnen.
Hinweis: Eine gespeicherte Projektdatei enthält Verweise auf alle vom Projekt verwendeten Mixszenen. Diese sind im Mixaufrufmodul der Steuerleiste aufgeführt. Die physischen Mixszenendateien befinden sich im externen Ordner \MixScenes neben dem Projektaudioordner. Per Konvention erhalten die Dateien den Namen <Projektname>.Mix n.cwm. Da die von einem Projekt verwendeten Mixszenen stets im Mixaufrufmodul der Steuerleiste aufgeführt sind, müssen Sie keine externen Dateien verwalten.
Bundle-Dateien (.cwb-Dateien) integrieren nun auch alle verwendeten Mixszenendateien (.cwm-Dateien). Auf diese Weise können Sie eine Bundle-Datei samt den integrierten Mixszenen auf einem anderen Computer laden.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
2.
Klicken Sie im Dialogfeld Einstellungen für Mixaufruf auf die Schaltfläche Erweitert, um die folgenden Optionen anzuzeigen:
3.
Klicken Sie auf OK, um das Dialogfeld Einstellungen für Mixaufruf zu schließen.
Hinweis: Mixszenen werden im externen Ordner \MixScenes gespeichert. Beim Umbenennen einer Mixszene wird lediglich der Anzeigename für das aktuelle Projekt geändert; die auf der Festplatte Ihres Computers gespeicherte .cwm-Datei selbst wird nicht umbenannt, weil die Mixszene möglicherweise auch in anderen Projekten verwendet wird.
Im Dialogfeld Einstellungen für Mixaufruf können Sie den beim Laden einer Mixszene anzuwendenden Datentyp angeben oder die Funktionen Vorherige Szene aufrufen und Mixparameter zurücksetzen benutzen.
1.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
2.
Im Dialogfeld Einstellungen für Mixaufruf können Sie die folgenden Einstellungen konfigurieren:
*
Bedienelemente. Sie können Spur- und Busparameter wie Lautstärke und Panorama aufrufen. Mit dieser Option schalten Sie zwischen den einzelnen Spurbedienelementen und Bedienelementen für Busse um, die nach Anklicken der Schaltfläche Erweitert verfügbar sind.
*
Automation. Hiermit können Sie Automationshüllkurven von Spuren und Bussen aufrufen. Mit dieser Option schalten Sie zwischen den Optionen Spurautomation und Busautomation um, die nach Anklicken der Schaltfläche Erweitert verfügbar sind.
*
Effekte. Hiermit rufen Sie Effekt-Plugins in Spuren und Bussen (einschließlich ProChannel und in Spuren referenzierte Synthesizer) auf. Mit dieser Option schalten Sie zwischen den Optionen Spureffekten und Buseffekten um, die nach Anklicken der Schaltfläche Erweitert verfügbar sind.
*
Standard. Hiermit werden die Standardeinstellungen im Dialogfeld Einstellungen für Mixaufruf wiederhergestellt.
*
Diese Frage jedes Mal stellen. Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn das Dialogfeld Einstellungen bei jedem Laden einer Mixszene aufgerufen werden soll.
Klicken Sie auf die Schaltfläche Erweitert, um die folgenden Optionen ein- oder auszublenden:
*
Spurbedienelemente. Die Spurbedienelemente umfassen die folgenden Parameter:
*
*
Spurautomation. Alle Automationshüllkurven für Spurparameter und Plugins auf Spuren.
*
Spureffekte. Alle in Spuren vorhandenen Plugins einschließlich ProChannel und in Spuren referenzierte Synthesizer.
*
Bedienelemente für Busse. Die Bedienelemente für Busse umfassen dieselben Einstellungen wie die Spuren, diesmal jedoch für Busse.
*
Busautomation. Alle Automationshüllkurven für Busparameter und Plugins in Bussen.
*
Buseffekte. Alle in Bussen vorhandene Plugins einschließlich ProChannel.
*
Synthesizerrack. Wiederherstellen persistenter Softwaresynthesizerdaten. Falls aktiviert, werden beim Laden einer Mixszene alle darin referenzierten Synthesizer auf den gespeicherten Zustand zurückgesetzt. Andernfalls werden beim Laden einer Mixszene Synthesizer im Rack, Patches oder Samples nicht erneut in den Speicher geladen, sondern der bestehende Zustand des Synthesizers wird beibehalten.
*
Hardwareausgänge. Hardwareausgangseinstellungen umfassen die folgenden Parameter:
*
Offsetwerte. Übernimmt vorhandene Offsetmoduswerte. Weitere Informationen finden Sie unter Hüllkurven- und Offsetmodus.
*
Beim Umschalten von Szenen automatisch speichern. Vor dem Laden einer neuen Mixszene wird der aktuelle Mix automatisch in der aktuellen Mixszene gespeichert.
*
Ausgänge. Hiermit können Sie das Ausgangsrouting von Spuren und Bussen aufrufen.
*
Anwenden auf. Hiermit wird der Vorgang wahlweise auf das gesamte Projekt oder aber nur auf ausgewählte Spuren oder Busse angewendet.
*
Gesamtes Projekt. Hiermit wird der Vorgang auf das gesamte Projekt angewendet.
*
Spur-/Busauswahl. Hiermit wird der Vorgang nur auf ausgewählte Spuren oder Busse angewendet.
Hinweis: Mixszenen werden im externen Ordner \MixScenes gespeichert. Beim Löschen einer Mixszene über das Mixaufrufmodul wird lediglich der projektinterne Verweis auf die Mixszene entfernt; die zugehörige, auf der Festplatte Ihres Computers gespeicherte .cwm-Datei selbst wird nicht gelöscht, weil die Mixszene möglicherweise auch in anderen Projekten verwendet wird.
Hinweis: Mixszenen werden im externen Ordner \MixScenes gespeichert. Beim Löschen einer Mixszene über das Mixaufrufmodul wird lediglich der projektinterne Verweis auf die Mixszene entfernt; die zugehörige, auf der Festplatte Ihres Computers gespeicherte .cwm-Datei selbst wird nicht gelöscht, weil die Mixszene möglicherweise auch in anderen Projekten verwendet wird.
2.
Klicken Sie im Dialogfeld Einstellungen für Mixaufruf auf die Schaltfläche Erweitert, um die erweiterten Einstellungen anzuzeigen, und überprüfen Sie, ob Anwenden auf: Spur-/Busauswahl ausgewählt ist.
1.
Zum Exportieren des gesamten Projekts wählen Sie Bearbeiten > Auswählen > Alles oder betätigen STRG+A.
2.
Wählen Sie Datei > Exportieren > Audio, um das Dialogfeld Audio exportieren zu öffnen.
3.
Wählen Sie in der Liste Dateityp das gewünschte Dateiformat aus.
4.
Geben Sie in das Feld Dateiname einen Namen ein.
5.
Wählen Sie in der Liste Quellkategorie den Eintrag Mixaufruf.
6.
Wählen Sie in der Liste Quellszenen die zu exportierenden Mixszenen aus.
7.
Klicken Sie auf Exportieren.
Beispiel: MeinProjekt-Mixszene1.wav, MeinProjekt-Mixszene2.wav usw.
Copyright © 2019 Cakewalk, Inc. All rights reserved
Sitemap | Privacy Policy | Legal