Cakewalk // Documentation // SONAR // FX Chain-Modul
Inhaltsverzeichnis Zurück Weiter Index


Mit dem FX Chain-Modul können Sie FX Chains (siehe Effektketten) und einzelne Audioeffekte im Signalfluss von ProChannel einsetzen. Das FX Chain-Modul kann als Effektrack verwendet werden, der zwischen anderen ProChannel-Modulen eingefügt wird.
Abbildung 432. FX Chain-Modul
A. Clip-LED B. FX Chain ein/aus C. FX Chain-Name (zur Bearbeitung darauf doppelklicken) D. Eingangspegel E. Reglerseite anzeigen F. Effektseite anzeigen G. Belegbare Schaltfläche (zur Belegung mit der rechten Maustaste anklicken) H. Ausgangspegel I. Belegbarer Regler (zur Belegung mit der rechten Maustaste anklicken) J. Schaltfläche anklicken, um Bypass für das Plugin zu aktivieren/deaktivieren K. Liste der Effekte in der FX Chain (zum Öffnen doppelklicken, Reihenfolge kann mit der Maus geändert werden) L. Bildlaufleiste
*
FX Chain-Presetname. Name des aktuellen FX Chain-Presets. Zum Umbenennen doppelklicken Sie darauf.
*
Reglerseite. Auf der Reglerseite finden Sie die automatisierbaren Effektparameter, die den Reglern und Schaltflächen des FX Chain-Moduls zugewiesen sind:
*
Eingangspegel. Eingangspegel vor der FX Chain. Dieser Parameter ist automatisierbar.
*
Belegbare Drehregler. Bis zu sechs belegbare Drehregler ermöglichen die Steuerung automatisierbarer Plugin-Parameter, ohne hierfür die Eigenschaftsseite eines Plugins öffnen zu müssen. Weitere Informationen finden Sie unter Belegbare Bedienelemente verwenden.
*
Belegbare Schaltflächen. Bis zu sechs belegbare Schaltflächen ermöglichen die Steuerung automatisierbarer Plugin-Parameter, ohne hierfür die Eigenschaftsseite eines Plugins öffnen zu müssen. Weitere Informationen finden Sie unter Belegbare Bedienelemente verwenden.
*
Ausgangspegel. Ausgangspegel nach der FX Chain. Dieser Parameter ist automatisierbar.
*
Effektseite. Auf der Effektseite erscheint eine Liste aller Plugins, die Bestandteil des aktuellen FX Chain-Presets sind. Der Signalfluss verläuft von oben nach unten. Ziehen Sie mit der Maus, um die Plugins umzusortieren, oder klicken Sie mit der rechten Maustaste, um Plugins hinzuzufügen oder zu entfernen. Sie können die Bypass-Funktion für ein einzelnes Plugin aktivieren, indem Sie auf die kleine Schaltfläche links neben dem Plugin-Namen klicken.
Hinweis: Anders als beim FX Chain-Plugin (siehe Effektketten) sind beim Anzeigen der Reglerseite alle Schaltflächen und Regler im FX Chain-Modul in ProChannel stets sichtbar. Schaltflächen und Regler, die keinem automatisierbaren Effektparameter zugewiesen sind, sind deaktiviert.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
*
Klicken Sie im Inspektor auf die Schaltfläche Modul hinzufügen und wählen Sie FX Chain aus dem Popupmenü aus. Ein leeres FX Chain-Modul wird angezeigt. Dabei erscheint zunächst die Effektseite.
*
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen Modulkopf oder einen leeren Bereich in ProChannel und wählen Sie Modul einfügen > FX Chain aus dem Kontextmenü aus. Ein leeres FX Chain-Modul wird angezeigt. Dabei erscheint zunächst die Effektseite.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
*
Klicken Sie auf der Effektseite mit der rechten Maustaste auf ein Effektrack und wählen Sie FX Chain-Preset laden aus dem Kontextmenü aus. Wählen Sie die gewünschte FX Chain-Presetdatei (*.fxc) im Dialogfeld FX Chain-Preset laden aus und klicken Sie auf Öffnen.
*
Blenden Sie auf der Registerkarte Plugin des Browsers unter Audioeffekte den Abschnitt FX Chain ein und ziehen Sie das Preset auf ProChannel.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
*
Klicken Sie auf der Effektseite mit der rechten Maustaste auf ein Effektrack, zeigen Sie auf Audioeffekt und wählen Sie den gewünschten Audioeffekt aus dem Kontextmenü aus.
*
Ziehen Sie den gewünschten Effekt von der Registerkarte Plugins des Browsers unter Audioeffekte auf die Effektseite des FX Chain-Moduls.
Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
Klicken Sie im FX Chain-Modul mit der rechten Maustaste auf einen Drehregler oder eine Schaltfläche und wählen Sie Element bearbeiten aus dem Kontextmenü aus. Das Dialogfeld Elementeigenschaften öffnet sich.
A. Name B. Position C. Ziel D. Startwert E. Endwert
Das Dialogfeld Elementeigenschaften enthält die folgenden Einstellungen:
*
Name. Der Name des belegbaren Elements. Wird als Beschriftung angezeigt.
*
Position. Die Position des Bedienelements, von links nach rechts gezählt.
*
Ziel. Wählen Sie bis zu vier automatisierbare Plugin-Parameter aus, die mit diesem Bedienelement gesteuert werden können.
*
Start. Dies ist der Startwert des Zielparameters, angegeben als Prozentwert des Regelbereichs („0.00%“ bis „100.00%“).
*
Ende. Dies ist der Endwert des Zielparameters, angegeben als Prozentwert des Regelbereichs („0.00%“ bis „100.00%“). Sie können Start- und Endwerte auch automatisch festlegen. Weitere Informationen finden Sie unter So legen Sie den Wertebereich eines Parameters automatisch fest.
Klicken Sie im FX Chain-Modul mit der rechten Maustaste auf einen Drehregler oder eine Schaltfläche und wählen Sie Element bearbeiten aus dem Kontextmenü aus. Das Dialogfeld Elementeigenschaften öffnet sich. Das oder die zugewiesenen Parameter werden für das Bedienelement entfernt, das Bedienelement selbst bleibt aber sichtbar.
1.
Klicken Sie im FX Chain-Modul mit der rechten Maustaste auf einen Drehregler oder eine Schaltfläche und wählen Sie Element bearbeiten aus dem Kontextmenü aus. Das Dialogfeld Elementeigenschaften öffnet sich.
2.
Geben Sie Startwert und Endwert ein.
*
Alle Parameter – Start festlegen. Hiermit legen Sie den Startwert für alle Plugin-Parameter fest, die dem FX Chain-Bedienelement zugewiesen sind. Die Werte werden durch die aktuellen Einstellungen auf den Eigenschaftsseiten der betreffenden Plugins bestimmt.
*
Alle Parameter – Ende festlegen. Hiermit legen Sie den Endwert für alle Plugin-Parameter fest, die dem FX Chain-Bedienelement zugewiesen sind. Die Werte werden durch die aktuellen Einstellungen auf den Eigenschaftsseiten der betreffenden Plugins bestimmt.
*
<Plugin-Name – Parametername> – Start festlegen. Hiermit legen Sie den Startwert eines bestimmten Parameters fest, der dem FX Chain-Bedienelement zugewiesen ist.
*
<Plugin-Name – Parametername> – Ende festlegen. Hiermit legen Sie den Endwert eines bestimmten Parameters fest, der dem FX Chain-Bedienelement zugewiesen ist.
2.
2.
Geben Sie in der Liste Ziel einen automatisierbaren Plugin-Parameter an. Sie können für jeden Drehregler und jede Schaltfläche bis zu vier Parameter festlegen.
Hinweis: Sie können Plugin-Parameter auch „erlernen“ lassen. Hierzu berühren Sie einfach Bedienelemente auf den Eigenschaftsseiten von Plugins. Zu diesem Zweck klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die geöffnete Reglerseite des FX Chain-Moduls und wählen Regler lernen bzw. Schaltflächen lernen aus dem Kontextmenü aus. Berühren Sie die Plugin-Parameter, die Sie zuweisen möchten, und wählen Sie dann erneut Regler lernen bzw. Schaltflächen lernen aus, um den Lernmodus zu beenden.
A. Hintergrundbild B. Presethintergrundbild C. Presettextfarbe D. Beschriftungsfarbe
Das Dialogfeld Einstellungen enthält die folgenden Einstellungen:
*
Hintergrundbild. Das Hintergrundbild auf der FX Chain-Reglerseite
*
Presethintergrundbild. Das Bild hinter den Presetnamen
*
Presettextfarbe. Farbe von Presetnamen
*
Beschriftungsfarbe. Textfarbe für Schaltflächen- und Reglerbeschriftungen.
Abbildung 437. FX Chain-Oberfläche
A. Presethintergrundbild B. Presettextfarbe C. Beschriftungsfarbe D. Hintergrundbild
Copyright © 2019 Cakewalk, Inc. All rights reserved
Sitemap | Privacy Policy | Legal