Cakewalk // Documentation // SONAR // Softwaresynthesizer spielen
Inhaltsverzeichnis Zurück Weiter Index

Softwareinstrumente ► Softwaresynthesizer spielen

*
Sie können den Softwaresynthesizer in Echtzeit über einen MIDI-Controller oder ein Keyboard spielen. Um die Latenzzeiten möglichst gering zu halten, sollten Sie für Ihr Audiointerface einen WDM- oder ASIO-Treiber verwenden. Außerdem müssen Sie eine möglichst niedrige Mischlatenz festlegen (möglichst unter 10 Millisekunden). Hierzu stellen Sie den Puffergrößenregler unter Bearbeiten > Voreinstellungen > Audio > Treibereinstellungen entsprechend ein.
5.
Wenn Sie die vorgenommenen Synthesizereinstellungen speichern möchten, geben Sie einen Namen in das Feld Presets ein und klicken Sie anschließend auf das Symbol Speichern (Diskettensymbol) neben dem Feld Presets.
2.
Stellen Sie sicher, dass die Schaltfläche Audio-Engine im Transportmodul der Steuerleiste aktiviert ist.
7.
Wenn Sie die vorgenommenen Synthesizereinstellungen speichern möchten, geben Sie einen Namen in das Feld Presets ein und klicken Sie anschließend auf das Symbol Speichern (Diskettensymbol) neben dem Feld Presets.
*
Falls Sie den Softwaresynthesizer im Eingangsmenü einer Synthesizerspur ausgewählt haben, wechseln Sie in die Rackansicht, klicken Sie auf den Synthesizer, um ihn anzuwählen, und klicken Sie auf die Schaltfläche Löschen. SONAR entfernt daraufhin den Eintrag für diesen Softwaresynthesizer aus dem Synthesizerrack und stellt die Eingänge und MIDI-Ausgänge aller Spuren, die mit diesem Softwaresynthesizer verbunden waren, auf den vorangehenden Eintrag im Rack um. Die Spuren selbst werden von SONAR nicht gelöscht.
Copyright © 2019 Cakewalk, Inc. All rights reserved
Sitemap | Privacy Policy | Legal