Cakewalk // Documentation // SONAR // Effekte hinzufügen
Inhaltsverzeichnis Zurück Weiter Index


1.
Suchen Sie in der Mischpultansicht nach dem Effektrack der Spur, die Sie bearbeiten wollen. Wenn das Effektrack nicht angezeigt wird, klicken Sie in der Mischpultansicht auf das Menü Module und vergewissern Sie sich, dass Effektrack ausgewählt ist.
3.
Zeigen Sie auf Audioeffekt, dann auf Cakewalk oder Sonitus:fx und wählen Sie einen der vorhandenen Effekte.
Compressor/Gate. Dieses Plugin beeinflusst die Lautstärke eines Klangs. Hiermit können Sie den Pegel eines Klangs auf einen Höchstwert begrenzen. Es kann auch dazu verwendet werden, einen Mindestwert für den Pegel zu definieren; wenn das Signal unter diesen Pegel fällt, wird es vollständig abgeschaltet.
EQ. Verwenden Sie den EQ (Equalizer, Entzerrer) dazu, einen bestimmten Frequenzbereich eines Klangs anzuheben oder abzusenken. Wenn es z. B. auf einer Spur ein unerwünschtes Zischen im oberen Frequenzbereich gibt, können Sie dieses Störgeräusch mit einem EQ möglicherweise isolieren und entfernen, ohne das Nutzsignal (den Klang des Instruments auf dieser Spur) zu beeinträchtigen.
Reverb. Ein Reverb erzeugt einen Räumlichkeitseffekt. Es generiert dazu Reflexionen (Echos), die jenen Reflexionen entsprechen, die in einem realen Raum entstehen, wenn Schallwellen auf Oberflächen treffen und von diesen abgestrahlt werden.
Delay. Delay-Plugins können Echos erzeugen. Diese Echos sind jedoch deutlicher wahrnehmbar als die Reflexionen, die ein Reverb erzeugt. Sie werden zur Wiederholung von Klängen eingesetzt. Diese Wiederholungen sind oft rhythmisch und entsprechen dem Tempo des Musikstücks.
A. Equalizerdiagramm
A. EQ-Diagramm
1.
Schalten Sie die Spuren Tension Climbing und Chirppy Synth solo.
2.
Fügen Sie in die Spur Tension Climbing das Plugin „Sonitus:fx Equalizer“ ein.
3.
Greifen Sie einen der nummerierten Knoten mit der Maus und ziehen Sie ihn umher. Heben Sie das ausgewählte Frequenzband an, bis Sie den Frequenzbereich finden, der sich mit der Spur Chirppy Synthesizer überschneidet. Wenn Sie es gefunden haben, senken Sie das gewählte Frequenzband ab, indem Sie den Knoten mit der Maus nach unten ziehen.
Zuerst wollen wir einen Delay-Effekt hinzufügen. Ein Delay-Effekt kann ein Instrument deutlich aufwerten. Wir wollen in unserem Tutorial-Projekt den Delay-Effekt auf die Spur Chirppy Synth anwenden, die noch sehr trocken und leblos wirkt. Wir bearbeiten diese Spur mit einem Delay, damit sie intensiver klingt.
Wir werden also stattdessen einen einzigen Reverb-Effekt an einem Bus verwenden und dann von jeder Spur einen bestimmten Signalanteil an diesen Bus senden. Hier bieten die Mischfunktionen von SONAR Ihnen sehr flexible Möglichkeiten. Wir werden jeder Spur ein Bedienelement hinzufügen, mit dem Sie den Pegel des Signals einstellen können, der von dieser Spur an den Bus gesendet werden soll. Sie erhalten auf diese Weise ein natürlich klingendes Ergebnis, da Sie die verschiedenen Signalquellen so bearbeiten, als ob sie sich in einem einzigen realen Raum befinden. Es entsteht dann im „virtuellen Raum“ des Reverbs dieselbe Wechselwirkung zwischen den Instrumenten wie in einem realen Raum.
1.
Da alle Spuren einen Send erhalten sollten, wählen Sie mit Bearbeiten > Auswählen > Alles alle Spuren aus.
2.
Klicken Sie mit der rechten Maustaste in den Send-Bereich des Kanalzugs einer Ihrer Spuren und wählen Sie Assistent zum Einfügen von Sends. Wenn der Send-Bereich nicht angezeigt wird, klicken Sie in der Mischpultansicht auf das Menü Module und vergewissern Sie sich, dass Sends/Bank/Patch ausgewählt ist.
*
Klicken Sie auf Neuer Bus. Damit erzeugen Sie einen neuen Reverb-Bus, anstatt die Spuren auf einen vorhandenen Bus zu leiten.
*
*
Geben Sie im Feld Name den Namen Reverb ein.
*
Klicken Sie auf Effekt auswählen und wählen Sie Audioeffekte > DirectX > Sonitus:fx > Reverbaus.
*
Stellen Sie sicher, dass Pre-Fader nicht aktiviert ist.
*
Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Eigenschaftsseite des Effekts anzeigen.
*
Wählen Sie aus der Liste Busausgang die Option Master.
5.
Setzen Sie den Regler Reverb auf 0.0 dB und den Regler Dry auf -Inf..
Wie Sie sehen, hat jede Spur nun einen Send-Regler mit der Bezeichnung „Reverb“ erhalten. Zum Aktivieren bzw. Deaktivieren eines Sends klicken Sie auf den Ein-/Ausschalter neben dem Send-Regler der betreffenden Spur (zeigen Sie auf den Send-Namen, um den Ein-/Ausschalter anzuzeigen).
Copyright © 2019 Cakewalk, Inc. All rights reserved
Sitemap | Privacy Policy | Legal